Fördermittelcheck – sinnvoll bei Bankgespräch

Fördermittelcheck

Aus der gut vernetzten Steuerberatungsbranche wissen wir, dass Firmenschließungen auf Grund nicht mehr darstellbarer Energiekosten bis Ende des Jahres zunehmen werden, wahrscheinlich wird sich 2023 der negative Trend sogar noch stärker fortsetzen. Die Mühlen der Politik arbeiten zwar stetig, doch der sogenannte Preisdeckel für Strom- und Gaskosten kommt unter Umständen für manche Betriebe zu spät. 🐌

Eine Statistik zur Entwicklung der Gaspreise im letzten Jahr finden Sie hier 📈.

📌 Eine weitere 𝗩𝗲𝗿𝘀𝗰𝗵𝘂𝗹𝗱𝘂𝗻𝗴 𝗱𝗲𝗿 𝗕𝗲𝘁𝗿𝗶𝗲𝗯𝗲 wird einhergehen. In diesem Zusammenhang wird es wahrscheinlich nicht ausreichen alleine den Rotstift im Sinne von Kostenoptimierungen (z.B. Freisetzung von Personal) anzusetzen – eine andere Lösung könnte ein Ausblick auf mögliche Förderpotentiale sein und würde insbesondere auch das 𝗕𝗮𝗻𝗸𝗴𝗲𝘀𝗽𝗿ä𝗰𝗵 erleichtern.

📌 Als 𝗜𝗻𝘀𝗶𝗱𝗲𝗿 𝗱𝗲𝗿 𝗙ö𝗿𝗱𝗲𝗿𝗯𝗿𝗮𝗻𝗰𝗵𝗲 wissen wir, dass die Neuausgestaltung vieler Förderprogramme, schwerpunktmäßig im Bereich der Energiewende und des Umweltschutzes, ansteht. Tappen Sie daher bei wichtigen Finanzierungsgesprächen nicht im Dunkeln, sondern überzeugen Sie Ihr Finanzierungsinstitut durch einen professionellen Fördermittelcheck.

📌 Als 𝗘𝗿𝗴𝗲𝗯𝗻𝗶𝘀 𝗱𝗲𝘀 𝗙ö𝗿𝗱𝗲𝗿𝗺𝗶𝘁𝘁𝗲𝗹𝗰𝗵𝗲𝗰𝗸𝘀 erhält man eine Innoflow-Roadmap, mit der sämtliche fördertechnische Parameter auf einer Zeitachse bis zu zwei Jahren übersichtlich dargestellt werden. Für die interne Liquiditätsplanung werden prognostizierte Fördermittel einen noch nie da gewesenen Wert darstellen.

Jetzt Fördermittelcheck beantragen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.